Erfahrungen mit IQOS und Heets im Test

by - 13:52:00

Werbung wegen Markennennung/ selbst gekaufte Produkte* 


Ich habe schon einige Male geschrieben, dass ich an einer chronischen Krankheit leide. Da man in meinem Fall mit herkömmlichen Therapien und Medikamenten nichts ausrichten kann, habe ich meine Ernährung ziemlich radikal umgestellt - mit einigen Höhen, Tiefen und Rückschlägen. Ich bin immer wieder eingeknickt beim Thema Essen. Und beim Thema Rauchen bin ich ganz gescheitert - ich habe so ziemlich alles versucht, bin aber immer noch nicht ganz rauchfrei, habe mich aber gebessert :)

Ich habe zunächst versucht, einfach so mit dem Rauchen aufzuhören - und bin kläglich gescheitert. Der gute Vorsatz und Wille haben einige Stunden angehalten und das war´s dann auch. Dann hatte ich die glorreiche Idee, es mit einer E-Zigarette und Liquid mit nur ganz wenig Nikotin zu versuchen. Auch das hat nicht funktioniert und hatte zur Folge, dass ich noch viel mehr vor mich hingedampft habe, weil ich immer das Gefühl hatte, mir fehlt etwas. Und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben so richtig gehustet durch dieses Gedampfe. Außerdem hat mich das Aufschrauben, Nachfüllen und Kleckern der E-Zig ziemlich genervt. Also habe ich nach weiteren Alternativen gesucht und bin irgendwann per Zufall auf die Iqos gestoßen. 

IQOS 3 in Brillant Gold

Auslöser war eine Feier vor zwei Jahren, von der ich wusste, dass man dort nicht rauchen darf, Iqos & Co. aber zulässig waren. Daher habe ich mich über das für mich bis dato unbekannte Dingens informiert und mir extra für die Gelegenheit meine erste Iqos bestellt und nach Ankunft sofort ausprobiert.

Im Lieferumfang meiner Iqos waren eine kleine Anleitung, Ladekabel, Netzteil, Reinigungssticks und ein Reiniger für den Holder. Da man über den Iqos Shop bei Erstbestellung auch gleich Heets on top geschenkt bekommt, hatte ich gleich alles parat, um sofort loszulegen.

IQOS Reinigungssticks und Reinigungsstift




Was ist IQOS?


IQOS ist eine Alternative zu herkömmlichen Zigaretten, die von Phillip Morris entwickelt wurde. Man benötigt spezielle Heets, die in den Holder gesteckt werden. Die Heets sind Tabaksticks mit Filter und sind kürzer als eine herkömmliche Zigarette - eine Mini-Zigarette also. Der Vorteil für mich beim Heeten ist ganz klar, dass der Tabak nur stark erhitzt und nicht verbrannt wird. Ergo: Keine Asche, keine Glut und kein stinkender Zigarettenqualm. Meine Kleidung, Haare und vor allem Hände stinken nicht mehr nach Zigarettenrauch, was mich vorher ganz massiv gestört hat. Und es gibt keine Verfärbungen an Zähnen und Nägeln mehr, das ist mir jetzt nach über einem Jahr heeten positiv aufgefallen.

IQOS 3 Heets Terra




Die Heets gibt es übrigens in ganz vielen Varianten und Geschmacksrichtungen, es sind gerade ganz neu einige Sorten dazugekommen, zum Beispiel die Heets Yellow Green, die eine Zitrus Note haben. Ich bevorzuge die Sorte Terra, die ist recht kräftig und schön aromatisch. Angefangen habe ich mit Sienna, die kaufe ich immer noch, wenn meine Terra Heets nicht verfügbar sind.

Es gibt verschiedene IQOS Geräte, zum Beispiel die 2.4 oder 3 Multi. Ich habe die Iqos 3, liebäugle aber seit einer Weile mit der IQOS Duo, da man hier zwei Heets nacheinander heeten kann, ohne den Holder zwischendurch aufladen zu müssen. Außerdem ist die Ladezeit kürzer, perfekt für mich, da ich das Aufladen gerne mal vergesse und dann auf den letzten Drücker lade....

Erste Schritte mit meiner IQOS


Ich muss sagen, dass diese erste Begegnung mit dem Heeten etwas -nein ganz schön- gewöhnungsbedürftig war. Ich habe es auf der Feier damals durchgehalten (besser als nichts...) und später immer mal wieder versucht, bin aber den klassischen Zigaretten treu geblieben. Und dann kam der Winter....Ich rauche strikt nur im Garten, wenn es so richtig kalt ist auch mal in der Küche. Da kam ich auf die Idee, meine Iqos wieder zu reaktivieren und ihr noch eine Chance zu geben. Nach einigen Tagen hat es super geklappt, ich hatte überhaupt nicht mehr das Bedürfnis nach normalen Zigaretten. Und ich habe mir sogar noch eine zweite Iqos zugelegt, man weiß ja nie :)

Das Heeten ist ganz einfach - Holder aus dem Charger nehmen, einen Heet einlegen, einschalten. Sobald das Gerät bereit ist, vibriert es kurz und es kann losgehen. Der Holder meldet sich zum Ende nochmal und vibriert, dann weiß ich, dass ich noch zwei Züge habe.

Den Ladestatus kann man oben an der Leiste sehen und weiß, wann das Gerät aufgeladen werden muss.

Ladestatus oben auf der IQOS


Was kostet das Ganze? 


Die Packung Heets kostet 6,00 Euro, das ist etwas weniger als herkömmliche Zigaretten. Allerdings muss man sich natürlich zunächst eine Iqos anschaffen, hier finde ich die Preise allerdings recht moderat. So kostet die Iqos Duo momentan 89,- Euro, die Iqos Multi oder 2.4 sogar nur jeweils 49,- Euro.

Rabatt für die Erstbestellung gibt´s hier:


Wer Interesse hat und sich eine Iqos bestellen möchte, kann gerne meinen Freundschaftscode CQ3MD7 verwenden, mit dem bekommt Ihr nochmal 15 Euro Rabatt auf Eure erste Bestellung. Damit zahlt Ihr dann nur 34,- Euro für die Multi oder die 2.4 und bekommt noch 3 Packungen Heets gratis on top, bis zum gibt es 1.11.2020 sogar 4 Gratis Packungen im Wert von 24 Euro. Effektiv kostet das Gerät dann nur noch 10 Euro. 

Fazit:


Mittlerweile habe ich drei Iqos Geräte, da ich zu meinen beiden noch eines geschenkt bekommen habe. Ich bin ziemlich glücklich darüber, dass ich den Wechsel geschafft habe. Ich rauche deutlich weniger Heets im Vergleich zu der Anzahl herkömmlicher Zigaretten vorher. Und auch wenn das Heeten nicht frei von Risiken ist und die Heets ebenfalls Nikotin enthalten, denke ich, dass trotzdem weniger Schadstoffe enthalten und eingeatmet werden als bei einer herkömmlichen Zigarette. Ich rieche überhaupt nicht mehr nach Zigarettenrauch und huste gar nicht mehr. Auch Verfärbungen an Zähnen und Fingernägeln sind Vergangenheit und ich realisiere erst jetzt, wie furchtbar das eigentlich war.

Kurz und knapp gesagt: Mein Konsum an Heets ist im Vergleich zu normalen Zigaretten geringer und somit weniger kostenintensiv. Ich rieche nicht mehr wie ein Aschenbecher, huste nicht mehr und bilde mir ein, dass sich auch mein Hautbild etwas verbessert hat.

Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann gar nicht mehr zu rauchen, bis dahin bin ich mit meiner IQOS mehr als zufrieden.

* Die Produkte sind selbst gekauft und nicht gesponsored/ Rauchen ist schädlich!      Rauchen ab 18 Jahren.


You May Also Like

4 Kommentare

  1. Hallo Mihaela,
    besser wäre es gar nicht zu Rauchen, aber die Alternative klingt nicht schlecht ;) Ich habe nie geraucht und werde es auch nie :D LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,

      ich habe schon etliche Male versucht aufzuhören...Aber ich bin ganz zufrieden mit meiner Alternative :)

      Liebe Grüße
      Mihaela

      Löschen
  2. Immerhin hilft dir das Gerät dabei weniger zu Rauchen. Ich habe auch schon versucht aufzuhören, klappt aber leider nicht. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir klappt es irgendwie auch nicht, aber ich fühle mich jetzt wohler im Vergleich zu vorher. Nach dem Treppensteigen bekomme ich keine Schnappatmung mehr wie früher :)

      Liebe Grüße
      Mihaela

      Löschen

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt sofern dies nicht auf Grund geltender Datenschutzvorschriften notwendig ist oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Sie können diese erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre personenbezogenen Daten umgehend gelöscht oder ihren Wünschen entsprechend angepasst. Weitere Informationen zum Datenschutz: https://www.mihaela-testfamily.de/p/beauty-fashion.html

Blogverzeichnis - Bloggerei.de