Mittwoch, 21. September 2016

Superfood Discounter - Goji-Beeren, Schisandra & Co. günstig online bestellen

Ich möchte Euch an dieser Stelle einen Online Shop vorstellen, der es mir angetan hat: Superfood Discounter.

Ich habe Goji-Beeren des Shops getestet, die mir vom Superfood Discounter hierfür zu Verfügung gestellt wurden:



Warum Superfood:

Ich habe mich in der Vergangenheit eigentlich nie wirklich mit Ernährung beschäftigt. Ich habe zwar darauf geachtet, ausgewogen zu essen und gerade im Hinblick auf die Kids Gesundes zu servieren, aber das war´s auch schon.

Das Ganze hat sich schlagartig geändert als ich ziemlich krank wurde und ich nach einer ganzen Odyssee einen tollen Arzt gefunden habe, der sich auch mit Homöopathie und Ernährung beschäftigt.

Das hat meine Einstellung ziemlich radikal verändert und als erstes habe ich mich intensiv mit Superfood beschäftigt. Ich habe mir Literatur besorgt und brauchte für den Start sehr, sehr viele teilweise kaum erhältliche Zutaten, die es weder im Bioladen oder Reformhaus um die Ecke gab.

Also musste das Ganze online bestellt werden....viele Produkte bekomme ich nach wie vor nur in Online Shops.

Daher bin ich sehr froh, jetzt per Zufall über superfood-discounter.de gestolpert zu sein, denn hier bekomme ich preisgünstig meine Goji- und Schisandra Beeren, die ich jetzt seit mittlerweile drei Jahren in Mengen esse oder in Smoothies verarbeite.

Infos zum Superfood Discounter:
Superfood zum Discounter- Preis
Unsere Superfood- Berrys können Sie bei uns günstig zu Discounter-Preisen bestellen. Der günstige Preis ist möglich, da wir unsere Superfood- Beeren direkt beim Importeur kaufen und in unserem Auftrag verpacken lassen. Dadurch überspringen wir den Großhandel. Außerdem halten wir unser Sortiment kompakt und beschränken uns auf Maulbeeren, Schisandrabeeren und Goji-Beeren. Bei uns erhalten Sie hervorragende Qualität zu Top Preisen. Informieren Sie sich auch über unsere Qualitätsstandards und die Preistransparenz. 
Bestellen Sie Superfood günstig in unserem Onlineshop. 

Hier könnt Ihr beispielsweise Goji-Beeren kaufen, es gibt aber auch Schisandra und Maulbeeren.

Die Preise finde ich sehr moderat, ich habe bislang in der Regel mehr für meine Schisandra- und Goji-Beeren bezahlt. Im Superfood Discounter kosten 200 Gramm 5,57 €.

Es gibt darüber hinaus auch Sparpakete, hier zahlt man noch weniger, so kostet das Paket mit 5 x 200 Gramm Goji-Beeren 22,85 €.

Ich habe die Goji-Beeren aus dem Superfood Discounter getestet und für gut befunden. Sie sind frei von Zusätzen, sind im Geschmack frisch, leicht süßlich und sehr lecker. Insgesamt schmecken sie sehr authentisch eben nach Goji-Beere und nicht zu süß oder pappig, wie ich es leider auch schon erlebt habe.


Ich esse Goji-Beeren pur zwischendurch, verarbeite sie in Smoothies oder nehme sie als Zutat in mein Müsli.

Meine Kinder essen sie mittlerweile auch ganz gern, allerdings nur im Müsli oder Cornflakes:



Fazit:

Ein interessanter Onlineshop, der vom Produktangebot her mit Sicherheit noch ausbaufähig wäre. Da aber sowohl Goji- als auch Schisandra Beeren zu meinem Standard Repertoire gehören, ist der Shop sehr interessant für mich.

Zum einen werden qualitativ hochwertige Produkte ohne Zusätze angeboten, darüber hinaus sind die Goji-Beeren rückstandskontrolliert. Die Preise finde ich insgesamt günstig und fair.


Ab 25,00 Euro Einkaufswert sind die Versandkosten frei, darunter betragen sie 3,95 €.

Meine Goji-Beeren sind einwandfrei und von sehr guter Qualität, ich bin sehr zufrieden!


Verfasst von Mihaela. Zuletzt geändert am 21.09.2016

Montag, 19. September 2016

Mittwoch, 14. September 2016

Naschig.de - ein Online Shop für Süßigkeiten der besonderen Art!

Ich möchte Euch einen im wahrsten Sinne des Wortes süßen Online-Shop vorstellen: 

Naschig.de - hier kann man Süßigkeiten ganz einfach online bestellen. Und das Ganze nach eigenen Vorlieben individuell zusammen stellen. 

Hier gibt es Süßigkeiten in allen Variationen, beispielsweise Gummibärchen, Fruchtgummi mit Schaum, saure Fruchtgummi, Lakritz, Schnüre & Bänder und vieles mehr.

Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an weiteren Süßigkeiten wie Schokolade, Lutschern, Karamell, Toffee, Brausepulver und vielem mehr.

Unser Testpäckchen 
(sieht erst mal recht unspektakulär aus, aber scrollt mal weiter - was da alles drin steckt!) :




Montag, 12. September 2016

Pfanner PureTea im Test - mit zwei neuen Sorten!

Wir haben für Pfanner PureTea getestet, einen neuen Tee komplett ohne Zucker und Süßstoffe.

Gruppenfoto:

ein kleiner Ausschnitt des Testpakets

Wir haben bereits im letzten Jahr PureTea getestet, damals gab es allerdings zunächst nur die zwei Sorten "Bio Grüner Tee" und "Früchtetee".


In diesem Jahr sind nun zwei Sorten hinzugekommen, was mich sehr gefreut hat, denn PureTea hat bei uns im Test sehr gut abgeschnitten und wurde seitdem häufig nachgekauft.


Ich habe daher nicht lange gefackelt, als mir von Pfanner angeboten wurde, nun auch die neuen Sorten Alpenkräuter und Schwarzer Tee auszuprobieren.

Freitag, 9. September 2016

Join the Makeup Revolution - jetzt exklusiv bei Rossmann!

Makeup Revolution gibt es jetzt exklusiv bei Rossmann! 










22 Paletten der britischen Kult-Marke warten in ausgewählten Filialen und im Online-Shop.

Ich freue mich riesig über diese Neuigkeit, denn ich habe schon einige Lidschatten und Highlighter des Labels im Einsatz und finde sie richtig gut. 

Mittwoch, 7. September 2016

Reisebericht Montenegro - kreuz und quer über den Balkan mit drei Kids

Ich wurde in letzter Zeit häufiger angesprochen, ob alles in Ordnung ist, wo ich bin und warum es auf dieser Seite nun schon seit einer ganzen Weile still ist.

Nein, es ist nichts passiert und ich war einfach nur für eine ziemlich lange Zeit im Urlaub, mit dem Luxus, mich nur mir und meiner Familie zu widmen, zu entspannen und so ziemlich nichts zu tun.

Dazu gehörte auch, mich weitest gehend vom Internet fern zu halten, was überraschend einfach war.

Wie bereits im letzten Jahr haben wir vier Wochen auf dem Balkan verbracht - die Heimat meiner Eltern. Eine Reise back to the roots und kreuz und quer durch verschiedene Länder, das Ganze immer mit unseren drei Kids an Bord.

Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb war es Entspannung und Erholung pur und ich habe jede einzelne Minute genossen.

Gestartet sind wir am 21. Juli in Hamburg und unser erstes Ziel war das Städtchen Vrbas in Nordserbien in der Provinz Vojvodina. Das sind etwa 1440 km oder circa 15 Stunden Fahrtzeit.

Meine Eltern haben dort ein Haus, wo wir immer die ersten Tage unseres Urlaubs verbringen. Wie es so ist mit einer südländischen Großfamilie- es wird nie langweilig und wir sind immer sehr zahlreich :-)

Erste Station nach Ankunft: Ein Restaurant auf einem ehemaligen Hof, gelegen an einem See. Hier sind viele Lebensmittel aus eigener Produktion.


Auch der Wein wird hier selbst hergestellt - das kann man eigentlich nicht ablehnen:



Zurück in unserem Domizil wurde dann aufgerüstet- meine Basketball begeisterten Kids haben sich erst einmal eingedeckt mit Bällen und Trikots.

Unser Garten an der Straßenseite
Ein Basketballkorb durfte auch nicht fehlen und musste gleich angebracht werden, dann konnte es auch schon losgehen. 





Ein paar Tage später haben wir uns dann auf den Weg nach Montenegro gemacht - eigentlich sind es "nur" circa 550 Kilometer, durch die Fahrt durch Serpentinen und Canyons in den Bergen waren wir aber fast 10 Stunden unterwegs.... 

Nimmt man aber die letzte Hürde und fährt auf die Küste zu, wird man durch den traumhaften Ausblick entschädigt:




Gleich nach unserer Ankunft haben wir den Ort erkundet - wir waren im Städtchen Sutomore im Süden Montenegros. 

Erste Station (wie sollte es auch anders sein...): Essen gehen.

Montenegro bietet eine sehr breit gefächerte Küche, das Spektrum reicht von typischen Balkan Spezialitäten, Gemüse, Salaten über Pasta & Co. bis hin zu einem riesigen Angebot an Fischspezialitäten und Meeresfrüchten. Das Ganze ist typisch mediterran.







Unser Appartement war direkt am Strand gelegen und alles, was das Herz begehrt befindet sich in unmittelbarer Nähe: Restaurants, Bars, Geschäfte und Bootsvermietung sind nur ein paar Meter entfernt. 

So konnten wir unseren Urlaub völlig frei von Uhrzeiten und Zwängen verbringen - wir sind zum Strand, wenn wir Lust dazu hatten, haben gegessen, wann immer uns danach war und wer sich zurück ziehen wollte zum Ausruhen, war in zwei Minuten im Zimmer. 

Alle paar Meter gab es zusätzlich zu den Restaurants an Ständen Möglichkeiten, sich etwas zum Essen und Getränke zu kaufen, das haben die Kids größtenteils selbst erledigt, so dass ich weiter ausruhen konnte :-)

Im Hotel mit fest gebuchter Verpflegung wäre das so schon mal nicht möglich gewesen, hier habe ich mich immer über die festen Essenszeiten und teilweise doch sehr weiten Wege vom Strand ins Hotelzimmer geärgert. Gerade die Kids konnten da nicht mal eben kurz zum Zimmer gehen....

Der Strand:

Vorteil für uns war ganz klar, dass wir völlig frei in der Tagesplanung waren, so dass wir zwar größtenteils an "unserem" Strand in Sutomore waren, daneben aber auch viel kreuz und quer durch Montenegro gefahren sind, um möglichst viel zu erkunden und auch andere Strände kennen zu lernen.

Strand in Sutomore:



Sveti Stefan:




Ein traumhafter Ort! Sveti Stefan ist ein ehemaliges Fischerdorf aus dem 15. Jahrhundert und ist heute eine exklusive Hotelinsel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist.

Wir waren nicht direkt auf der Insel, denn hier verkehrt gerne mal die High Society, dementsprechend sind die Preise. 

Genau vor Sveti Stefan befindet sich aber ein wunderschöner Strand, an dem wir den Tag mit Freunden verbracht haben. Kristallklares Wasser, kein Gedränge und Erholung pur! Zwar sind auch hier die Preise für Liegen, Verpflegung etc. höher angesiedelt, aber dafür verbringt man eine entspannte Zeit fernab von Gedränge und Massentourismus.

Nach dem Tag am Strand haben wir die Umgebung erkundet:







Am Folgetag war Familienbesuch angesagt, wir haben meine Cousine und Familie in der Stadt Bar besucht. Bar befindet sich ebenfalls im Süden Montenegros und hat eine lange und bewegte Geschichte hinter sich.

Hier haben wir einiges besichtigt, haben aber nur einen Bruchteil an einem Tag geschafft, daher waren wir mehrmals dort.

Einige Eindrücke:

Schloss vom damaligen montenegrinischen König Nikola, erbaut 1885:



Kirche Heiliger Jovan Vladimir:



Altstadt von Bar:






Hier noch ein paar Eindrücke der Folgetage:

Strand Ada Bojana in Ulcinj, ein traumhafter und sehr weitläufiger Sandstrand inmitten wunderschöner Natur. Da wir in einem gesonderten Bereich waren, war es sehr ruhig und kaum Touristen vor Ort, dafür einige Einheimische.


Sonnenuntergang und Ausblick  von unserem Lieblings Restaurant in Sutomore:



Jetski fahren:

Jetskis werden so ziemlich überall an der Küste Montenegros vermietet und die Kids hatten richtig Spaß dabei. Darüber hinaus gibt es viele weitere Aktivitäten wie zum Beispiel Spielburgen im Wasser, Tretboote, Paragliding, Kreuzfahrten und vieles mehr.



Vorbereitung der Kids zum abendlichen Angeln mit meinem Vater:



Leider war die Zeit in Montenegro sehr schnell um und wir sind wieder zurück gefahren nach Vrbas, wo wir noch etliche Urlaubstage verbracht haben. Aber auch hier wurde es nicht langweilig, wir sind dort umgeben von etlichen Flüssen, Seen und Kanälen und waren ständig im und am Wasser. 

Hier waren wir am Wochenendhaus eines Freundes, das direkt am Wasser ist und einen eigenen Steg zum Fluss hat:






Das Wetter war traumhaft, so dass wir die meiste Zeit, teilweise bis spät in die Nacht draußen verbracht haben.

Insgesamt waren es wunderschöne vier Wochen, die wir an unterschiedlichsten Orten verbracht haben. Fernab von jeglichem Stress und Alltag war es eine tolle Zeit. Ein zusätzlicher Faktor ist die entspannte südländische Mentalität, denn dort ticken die Uhren etwas langsamer und alles wird ziemlich gelassen gesehen.

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Urlaub!


Verfasst von Mihaela. Zuletzt geändert am 07.09.2016

Montag, 29. August 2016

Hydro Booster-Serie von Rival de Loop - ganz klar ein Booster für trockene Haut!

Ich habe vor einer ganzen Weile von Rossmann die Hydro Booster-Serie von Rival de Loop zugeschickt bekommen.



Da ich längere Zeit im Urlaub war, komme ich erst jetzt dazu, sie hier vorzustellen. Das lasse ich mir auch nicht entgehen, da ich die Pflegeserie sehr gut finde.