Der AEG Akkustaubsauger CX 8 im Test - das bisschen Haushalt mache ich jetzt mit links...

by - 10:17:00

Seit einer Weile ist der kabellose AEG Staubsauger CX 8-2-95IM hier im Einsatz und wird nicht geschont. Ich durfte das Gerät vor einer Weile über das Testpilot Programm von Media Markt testen*. Ich hätte übrigens nie gedacht, dass es hier mal klappt - falsch gedacht, ein paar Tage nach der Zusage kam der Supersauger hier schon an. 

Und eins vorweg - ich hätte nie gedacht, dass ein Akkusauger so viel Power an Bord hat und hier wirklich den Laden rockt. 

AEG CX 8-2-95IM Akkusauger


Vorweg: Ich nutze schon einen kabellosen Staubsauger (auch von AEG). Seit Längerem schon ist der AEG CX7-45 Ani bei uns im Einsatz und hat mehr als gut abgeschnitten.

Da wir aber eine sehr große Wohnfläche haben, habe ich schon seit Längerem mit einem zweiten kabellosen Staubsauger geliebäugelt. Da ich mit AEG beste Erfahrungen gemacht habe, sollte er möglichst von AEG sein. 

Der CX7 Ani schafft nämlich gerade mal eine Etage, dann muss er aufladen. Außerdem muss ich immer ins Erdgeschoss laufen und den Staubsauger holen, wenn ich die oberen Etagen absaugen möchte. Das ist aufgrund meiner Einschränkungen manchmal gar nicht so einfach.... 

Hintergrund: 

Die Wohnfläche erstreckt sich über drei Etagen plus Keller. Außerdem haben wir Haustiere - allen voran unser French Bulldog Emilio mit seinen Borstenhaaren, die man kaum absaugen kann, vor allem, wenn sie in Teppichen und Möbeln feststecken. Nicht zu vergessen meine drei Kids, die sich größte Mühe geben, mich immer schön auf Trab zu halten, damit mir nicht langweilig wird. Da wird gekrümelt, gekleckert, der schöne rote Sand vom Tennisplatz im Wohnzimmer verteilt.... die Liste ist lang :)

Emilio´s Lieblingsplatz: Der Teppich

Nebenbei bin ich berufstätig und durch eine chronische Krankheit nicht so ganz fit - für mich sind Akkusauger und mein Saugroboter DIE Lösung und eine absolute Hilfe, da ich es allein schon vom körperlichen her einfach nicht schaffen würde, einen normalen Staubsauger über so viele Etagen zu schleppen.

Zum Test des AEG CX 8:

Ich kann zunächst vorweg kurz und knapp zusammen gefasst sagen, dass der AEG Staubsauger mir das Leben als berufstätige dreifach Mutter mit sehr großer Wohnfläche absolut erleichtert. Er hat richtig Power und schafft genauso so viel wie ein normaler Staubsauger, ist aber immer griffbereit zur Hand und kein lästiges Kabel ist im Weg.

Die Inbetriebnahme ist einfach und selbsterklärend, so dass ich nach dem Aufladen gleich loslegen konnte.

Preis des Akkustaubsaugers: ca. 300 €

Akku und Leistung:

Das Besondere am CX 8, das ihn ganz klar von anderen Akkusaugern unterscheidet: Er verfügt über einen Akku mit satten 34,2 Volt. Damit saugt er nicht nur so richtig und gründlich ab, der Akku hält deutlich länger als bei vergleichbaren Geräten. Laut Hersteller kann man damit bis zu 95 Minuten am Stück absaugen - top! Denn die durchschnittlichen 30-45 Minuten anderer Akkusauger reichen hier bei der riesigen Wohnfläche lange nicht aus und ich muss zwischendurch immer aufladen. 



In der Praxis zeigt sich schnell, dass der Akku tatsächlich sehr leistungsstark ist und lange durchhält. Die angegebenen 95 Minuten gelten für den Eco-Modus. In vollem Betrieb schaffe ich aber immerhin eine gute Stunde. Das reicht für zwei Etagen mit gut 130 qm.

Der AEG kann freistehend abgestellt werden und steht auch recht stabil und fest. Das ist sehr praktisch, ich kann ihn während des Absaugens immer mal ganz kurz irgendwo parken. Richtig standsicher ist der Staubsauger in der Ladestation - nichts wackelt. 



Saugleistung:

Im Gegensatz zu meinem großen, kabelgebundenen Staubsauger saugt der AEG CX 8 aber die Tierhaare deutlich besser weg und hat dadurch die Nase eindeutig vorn. Er saugt wie ein großer, vollwertiger Staubsauger - mit dem Unterschied, dass er eben Akku betrieben ist.

Es gibt drei Saugstufen. Dabei arbeitet der Staubsauger auf kleiner Stufe recht leise vor sich hin, auf starker Saugstufe wird es dann schon lauter, aber nicht zu laut. Die Lautstärke des AEG CX-8 liegt im Mittelfeld würde ich sagen. 

Der Sauger ist mit seinen knapp 3 Kilo ziemlich leicht und kann bequem auch Treppen hoch und runter getragen werden. Durch das geringe Gewicht und die Wendigkeit des Staubsaugers sauge ich die vielen Treppen im Haus ohne Probleme ab.

Auch schwere Dinge wie Streusel, Zucker & Co. werden sehr gründlich abgesaugt - auch von Teppichen.

Der AEG UltraPower CX8 wird mit allen Bodenbelägen im Haus sehr gut fertig, egal ob Parkett, Fliesen, Teppich oder Laminat, alles wird gründlich sauber und die empfindlichen Bodenbeläge werden geschont.

Die Reinigungsbürste:

Die Bürstenfasern der Elektrosaugbürste sind auch für empfindliche Oberflächen wie Parkett geeignet. Die Bürstenrolle rotiert während des Absaugens und nimmt so sehr gründlich alles auf, auch festsitzende Tierhaare und feinen Staub. 




Der Bürstenkopf ist übrigens wendig und flexibel, da er um 180 Grad schwenkbar ist. Ich komme so problemlos auch in kleinste Räume und Nischen.

Sehr gut ist übrigens die Selbstreinigungsfunktion der Bürstenrolle. Festsitzende Haare sind in diesen Bürstenrollen normalerweise ein Problem, gerade bei langen Haaren, die die Rolle so richtig schön umwickeln. Das Entfernen ist bei mir früher immer ausgeartet und hat zu Nervenzusammenbrüchen geführt, zumal meine Tochter und ich sehr lange Haare haben.

Beim AEG CX8 ist dies kein Problem mehr, auf Knopfdruck werden die Haare nämlich zerkleinert und direkt aufgesaugt.





Gewicht und Größe:

Der AEG wiegt nur knapp 3 Kilo und ist somit ein Leichtgewicht. Dadurch kann ich ihn problemlos und bequem hin und her, vor allem aber die vielen Treppen hoch und runter tragen. Mit einem normalen Staubsauger wäre ich mittlerweile körperlich kaum in der Lage, den hier über die vielen Treppen zu wuchten.

Der AEG Staubsauger ist außerdem relativ hoch, so dass auch größere Personen problemlos absaugen können, ohne halb gekrümmt durchs Haus zu schleichen.

Ich selbst bin ziemlich groß und hatte schon mit dem einen oder anderen Staubsauger in der Vergangenheit Probleme und vor allem Rückenschmerzen, wenn der Staubsauger zu klein geraten war.

Der CX-7 ist aber recht schmal und nimmt nicht viel Platz weg, daher kann er im Prinzip überall hingestellt werden. Mir ist wichtig, dass er zentral so steht, dass er immer zur Hand ist. Jetzt steht er in einer Nische im Essbereich des Wohnzimmers.




LED Beleuchtung:

Positiv ist die vorn am Staubsauger integrierte und leistungsstarke Beleuchtung. Während man absaugt, wird der Bereich vor dem Staubsauger richtig gut ausgeleuchtet und man erkennt sehr gut, wo noch nachgebessert werden muss und wo geschludert wurde....Ihr glaubt nicht, was man noch alles entdeckt und wie viel kleinste Krümel sich noch in den Ecken befinden, wenn man da mal richtig drauf leuchtet.




Handhabung und Praxistauglichkeit:

Mit meinem AEG CX-8 kann ich übrigens so gut wie überall absaugen, auch wo ich keinen Strom habe wie in unserem Gartenschuppen oder im Auto. Absaugen an der Waschanlage nervt mich furchtbar und kostet einfach zu viel Zeit, zumal irgendwie die halbe Stadt dort ist, wenn ich mein Auto mal absaugen möchte.

Weil meine drei Kids das Auto übrigens genauso verunstalten und vollkrümeln wie das Haus, sauge ich hier kurzerhand den Schmutz einfach mit dem AEG Akkuauger auf dem Parkplatz vor der Tür ab.

Ich sauge auch problemlos die vielen Treppen bei uns ab, die sich über drei Stockwerke erstrecken.

Früher war das mit meinem kabelgebundenem und schweren Staubsauger ein sehr anstrengendes Unterfangen - Kabel einstecken, Staubsauger hochschleppen und mühselig auf den schmalen Treppenstufen balancieren.

 
So sah es früher aus beim Treppen absaugen....

Danach wieder herunter hechten. Stecker ziehen und wieder hoch.....

Heute könnte ich das gar nicht mehr und bin auf einen Akkusauger angewiesen.

Mit dem AEG spaziere ich einfach die Treppen hoch und runter, er ist leicht und wendig und ich bin nicht an ein lästiges Kabel gebunden.




Im Alltag ist der Staubsauger eine riesige Arbeitserleichterung. Er ist eher schmal und steht bei uns in einer Nische im Essbereich, wo er kaum auffällt, aber immer griffbereit ist. Da bei uns mehrmals am Tag abgesaugt werden muss, ob es Krümel, herein geschleppter Sand, Tierhaare und was auch immer es ist - ein Akkusauger ist die Rettung, denn ansonsten müsste ich immer in den Keller rennen und den schweren Bodenstaubsauger hochwuchten.


Last but not least: Die Reinigung des AEG CX 8-2-95IM

Dies ist für mich ein wichtiger Punkt, denn wenn ein Gerät erst umständlich und ewig gereinigt werden muss, ist es schon fast durchgefallen.

Anders beim AEG CX-8, hier ist die Reinigung einfach und schnell erledigt.

Der Schmutzbehälter fasst satte 800 ml, das reicht erst mal für eine ganze Weile. Uund wenn er voll ist, wird er auf Knopfdruck geöffnet, der Filter heraus gezogen und einfach ausgeleert.



Die Filter können mit lauwarmem Wasser einfach abgespült werden, dass sollte man von Zeit zu Zeit machen, um die Saugleistung zu erhalten.





Fazit:

Nach einer ganzen Weile, die der AEG Supersauger hier im Einsatz ist kann ich sagen, dass er ein vollwertiger Staubsauger ist, obwohl er Akku betrieben ist. 

Bislang war es ja eher so, dass Akkusauger zwar sehr gut und leistungsstark waren, einen normalen Bodenstaubsauger aber nicht ganz ersetzen konnten. Von der Leistung her ist er absolut gleichwertig wie ein normaler, kabelgebundener Staubsauger. Außerdem hat der Akku eine so hohe Reichweite, dass ich locker 130 qm saugen kann - und zwar sehr gründlich. Auch danach ist der Akku noch nicht am Ende.

Positiv ist die integrierte und Beleuchtung aufgefallen. Während man absaugt, wird der Bereich vor dem Staubsauger richtig gut ausgeleuchtet und man erkennt sehr gut, wo noch nachgebessert werden muss. Der Bürstenkopf ist sehr wendig und flexibel, so dass ich problemlos auch in kleinste Räume und Nischen komme.

Die Reinigung ist einfach, Behälter ausleeren und bei Bedarf auswaschen. Die Bürstenrolle reinigt sich von selbst, auf Knopfdruck werden lange eingewickelte Haare & Co. an der Bürste einfach geschreddert und eingesaugt.

Der AEG ist auch für Tierbesitzer und Allergiker optimal. Die harten Stockhaare unseres Hundes, die mein normaler Staubsauger nie restlos entfernt, saugt der AEG problemlos fast komplett weg.

Der AEG CX-8 erleichtert mir das Leben als berufstätige dreifach Mutter ganz eindeutig - er ist immer griffbereit zur Hand und alles ist mal eben schnell weggesaugt. Ich muss nicht immer in dern Keller rennen und den großen, schweren Staubsauger hochwuchten, sondern kann mit dem CX-8 gleich loslegen. Oder die Kids erledigen das :)

Ich bin mehr als zufrieden mit meinem Haushaltshelfer und kann ihn ganz klar empfehlen.

* kostenloses Rezensionsexemplar

You May Also Like

8 Kommentare

  1. Der klingt wirklich gut und wäre was für mich. Nur der Preis ist doch recht hoch. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, es gibt günstigere Modelle, allerdings sind die lange nicht so leistungsstark. Dann müsste ich permanent aufladen...

      Löschen
  2. Hallo Michala, der Haushaltshelfer wäre auch was für uns, danke für deinen informativen Bericht
    Schönen Freitag
    Liebe Grüße Leane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Leane, Dir ein schönes Wochenende!

      Löschen
  3. Hallo Mihaela,

    ich finde Handstaubsauger super und kurve mit meinen in der ganzen Wohnung und Balkon herum ;)

    LG und schönen Sonntag
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch :) Man kommt problemlos überall hin.

      Liebe Grüße
      Mihaela

      Löschen
  4. Das scheint ja ein tolles Produkt zu sein! Ich hatte bisher noch nie einen Handstaubsauger, finde sie jedoch sehr praktisch.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hey Mihaela!

    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
    Ich habe noch einen alten Siemens-Staubsauger. Schwer und klobig und für´s Treppenhaus wahrlich nicht geeignet. Sollte er den Geist aufgeben, wäre der Akkustaubsauger von AEG ganz offensichtlich eine gute Alternative.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen