Mittwoch, 21. Oktober 2015

Design Hocker Ongo Classic - Sitzen für einen gesunden Rücken (und wie ich meine Rückenschmerzen losgeworden bin!)

Vor längerer Zeit habe ich einen ONGO Design Hocker für Empfehlerin getestet und möchte ihn auch hier vorstellen, da er mir sehr bei meinen permanenten Rückenschmerzen geholfen hat.


Ich verbringe den größten Teil des Tages im Sitzen- ob im Büro, im Home Office oder wenn ich blogge.

Dass die Wirbelsäule in Schieflage geraten ist wundert mich also nicht großartig. Dass ich aber etwas dagegen unternehmen musste war eindeutig.


Daher habe ich mich damals gleich für den ONGO Test beworben und mich wahnsinnig auf den Design Hocker gefreut, nachdem die Zusage kam.

Infos zum ONGO Hocker:

ONGO BRINGT BEWEGUNG INS LEBEN
DER ONGO®Classic 
Ein großer Teil des modernen Lebens findet im Sitzen statt – obwohl der menschliche Körper darauf ausgelegt ist, sich zu bewegen. Der Design Hocker ONGO®Classic vereint diese scheinbar widersprüchlichen Anforderungen. Natürlich können Sie auf ihm sitzen: dynamisch Sitzen.
Und Sie können sich auf ihm bewegen: Die gewölbte Standfläche reagiert auf jede Gewichtsverlagerung und aktiviert die Muskulatur. 
Die Innovation: Die im Fuß des ONGO®Classic integrierte Kugelbahn gibt zu jeder Bewegung eine akustische Rückmeldung. Nehmen Sie Abschied vom ungesunden Stillsitzen: Summt die Kugel in der Kugelbahn, sind Sie auf dem richtigen Weg. Profitieren Sie von den Vorzügen des ONGO®Classic: 
Anspruchsvolles Design und hochwertige Verarbeitung. 
Vielseitigkeit durch unterschiedliche Farben & Materialien von Bezug, Körper und Kugelbahn.Höhenverstellbar durch hochwertige, verdrehsichere Gasdruckfeder.
Leichte Handhabung durch geringes Gewicht und umlaufende Griffnut. 
Den ONGO®Classic gibt es in 2 Varianten
regular: Sitzhöhe 42–64 cmtall: Sitzhöhe 55-77 cmSitzfläche (Durchmesser) 35,5 cmFuß (Durchmesser) 42 cmGewicht ca. 5,7 kgMade in Germany  
Design, Materialherkunft und Montage bürgen für gleichbleibende Qualität und lange Lebensdauer3 Jahre Garantie auf alle Originalteile 
Für den ONGO®Classic sind sechs verschiedene Sitzbezüge in jeweils bis zu 12 Farben verfügbar.

Unser Test:

Ich habe einen Gutschein erhalten, mit dem ich mir den Hocker im Onlineshop von ONGO bestellen konnte.

Ich konnte den Hocker nach meinen Wünschen konfigurieren, die Körperfarbe (Standfuß), die Kugelbahn und den Sitzbezug kann man wählen.

Danach habe meinen Wunsch Hocker zusammen gestellt und bestellt.

Das Gestell meines ONGO®Classic ist schwarz, die Kugelbahn weiß und das Gestrick ist ein wunderschönes, knalliges rot.



ONGO®Classic ist in Turbogeschwindigkeit innerhalb von zwei Tagen bei mir angekommen, ich hatte ehrlich gesagt noch gar nicht mit meinem Gesundheitshocker gerechnet!

Meine Kinder haben das Paket entgegen genommen und waren sehr neugierig. 


Sie haben aber ganz brav gewartet, bis ich von der Arbeit kam und haben es nicht vorher schon aufgerissen. 

Endlich dürfen wir ONGO aus seiner Kiste befreien…
Dann habe ich das “Go” zum Öffnen des Pakets gegeben und dann kam, was kommen musste:

Alle drei standen Schlange und haben sich gestritten, wer zuerst auf dem ONGO®Classic sitzen darf, weil sie so begeistert waren vom “wackelnden Hocker”.

Also habe ich jedes Kind einmal Probe sitzen und die Murmeln ausprobieren lassen und habe dann meinen ONGO®Classic Hocker zwei Stockwerke höher in mein Arbeitszimmer verfrachtet und mich dann erst einmal selbst mit dem neuen Hocker vertraut gemacht.

Das Tolle beim ONGO®Classic:


Nichts muss zusammen gebaut werden, der Hocker wird fix und fertig montiert geliefert.



Erster Eindruck: Toll!


Weiter geht es mit dem abendlichen Home Office:

Abends habe ich dann noch eine Weile von zu Hause aus weiter gearbeitet und war richtig fit, außerdem habe ich mittlerweile festgestellt, dass ich beim Nachdenken und Schreiben unbewusst anfange, die Murmeln kreisen zu lassen, das tut richtig gut!

Gerade nach Hause gekommen und weiter arbeiten – und sitzen!


Ich hatte abends noch Einiges zu erledigen, wie so oft habe ich mir Arbeit aus dem Büro mit nach Hause genommen.

Das war eine gute Gelegenheit, den ONGO®Classic kennen zu lernen und schon einige Übungen aus dem Booklet zu versuchen.

Es macht wahnsinnig Spaß und ich habe mich schon nach einigen Minuten an die etwas andere Stuhlform gewöhnt!

Während ich völlig vertieft über meinen Unterlagen dasaß, habe ich mich anfangs einige Male dabei ertappt, dass ich mich unbewusst an der Rückenlehne abstützen wollte.

Dadurch, dass die nicht vorhanden ist (zum Glück) musste ich mich stattdessen bewegen und es hat meinem Rücken und Nacken gerade so spät abends unheimlich gut getan nach einem ganzen Tag im “Sitzmodus”!


Spät abends kam mein Mann von der Arbeit, auch er hat starke Rückenprobleme (zwei Bandscheiben-Vorfälle) und hat versucht, mir meinen ONGO®Classic Hocker streitig zu machen...

Ich habe ihm den Hocker dann großzügig überlassen, als ich endlich Feierabend gemacht hatte und mein Mann hat dann noch auf dem ONGO®Classic ferngesehen.

Am Folgetag war ich wieder bei der Physiotherapie und habe der Inhaberin versprochen, den ONGO Hocker mitzubringen, sie ist schon gespannt, nachdem ich ihr davon erzählt hatte.

Das Prinzip mit den Murmeln finde ich super – ich ertappe mich immer wieder zwischendurch, dass ich mich unbewusst aufrichte auf dem ONGO®Classic und die Murmeln kreisen lasse.

Murmeln in der Kugelbahn

Ich habe während der Bestellung meines ONGO®Classic Seats lange hin und her überlegt, ob ich ihn ins Büro oder nach Hause liefern lassen soll.

Da ich an drei Tagen im Büro bin und an zwei Tagen Home Office mache, außerdem auch an Bürotagen abends noch von zu Hause aus weiter arbeite, habe ich mir den ONGO®Classic dann doch nach Hause liefern lassen. 

Außerdem spazieren bei uns zu Hause weit mehr Menschen ein und aus, denen ich meinen Hocker stolz vorführen kann.

Die ersten Male habe ich den ONGO®Classic zu Hause benutzt.

Aber meine Kollegen waren dann so neugierig, dass ich ihn zur Arbeit in die City gefahren habe:


Und hier kam mir das geringe Gewicht des ONGO®Classic sehr zu gute, er hat ein Gewicht von weniger als 6 kg und eine umlaufende Griffkante, so dass ich den Hocker trotz Rückenschmerzen problemlos zum Auto transportieren konnte.

Im Büro angekommen waren alle Kollegen begeistert. Irgendwie bin ich an dem Tag nicht wirklich zum Arbeiten gekommen, weil ständig jemand ins Büro kam und den “tollen Hocker” mal ausprobieren wollte.

Dabei musste ich immer zuerst vorführen und die Kollegen dann nach mir.

Mein Büro sieht mit dem tollen, knallbunten ONGO®Classic viel schöner aus als mit dem klassischen alten grauen Bürostuhl! 

richtiges Highlight!


Das Büromonster

Außerdem habe ich jetzt viel mehr Platz, vor allem nach hinten, weil der ONGO®Classic Seat einfach weniger Raum einnimmt.

Und dumme (und vor allem Rücken unfreundliche) Verhaltensweisen habe ich mir ganz schnell abtrainiert.

ONGO im Büro- endlich sitze ich richtig!

Früher bin ich die 2-3 Meter vom Schreibtisch zu meinem Aktenschrank mit meinem Bürostuhl rüber gerollt, statt einfach mal aufzustehen und die Gelegenheit zur Bewegung zu nutzen! 

Nach dem Arbeitstag komplett ohne Bewegung hat sich das immer bitter gerächt – schlimme Schmerzen im gesamten Rücken, vor allem Nacken- und unteren Lendenwirbeln, die bei mir seit einem Autounfall ohnehin lädiert sind. 

Außerdem war ich auf meinem alten Standard Bürostuhl in teilweise so schlimmer Position gesessen (natürlich unbewusst), dass meine Beine nach dem Aufstehen taub waren!

Mir ist oft gar nicht aufgefallen, dass ich die Füße unter den Stuhl klemme und merke erst, wie ich sitze, wenn irgendein Körperteil einschläft oder mein Rücken sich meldet….

Mit dem ONGO®Classic kann man gar nicht erst in so eine schlechte Sitzposition gelangen, man tariert sich immer automatisch aus und durch die im Fuß integrierte Kugelbahn gibt es zu jeder Bewegung ein akustische Feedback.

Summt die Kugel in der Kugelbahn, ist man auf dem richtigen Weg!

Mit dem ONGO®Classic kann ich nicht zu meinem Aktenschrank rollen und bin dafür sehr, sehr dankbar. 

So MUSS ich einfach auch mal aufstehen. 

Außerdem kann ich auch meine Füße nicht unter den Stuhl klemmen, sondern sitze automatisch gerade und die Füße sind im richtigen Winkel VOR dem Körper.

Zusätzlich reagiert die gewölbte Sitzfläche des ONGO®Classic Seat auf Gewichtsverlagerung und aktiviert somit die Muskulatur. Das merke ich mittlerweile richtig! 

Spät nachmittags habe ich mich dann auf den Heimweg gemacht und bekam noch Besuch von meinem Ältesten- er war in der City unterwegs und wollte mir unbedingt helfen, den ONGO®Classic wieder nach Hause zu bringen.


Mir war erst nicht so wirklich klar warum, ich habe aber mittlerweile heraus gefunden, dass das Kerlchen auf dem ONGO®Classic sitzt, wenn er Hausaufgaben macht (nach sieben Stunden Schule häufig noch mal eben 2-3 Stunden!). 

Und er hat für sich entdeckt, dass der Hocker ihm gut tut. 

Daher wollte er wohl auf keinen Fall riskieren, dass der ONGO®Classic im Büro bleibt.....


Für größere Kinder ist der ONGO sehr gut geeignet!

Für die kleineren Kids gibt es den ONGO Kit, den kleinen Bruder des ONGO Classic, den finde als Mama von zwei jüngeren Kindern toll.


Fazit:

Ich bin sehr zufrieden und positiv überrascht, welche Wirkung der Ongo Hocker auf mich, mein Sitzverhalten und vor allem meine Rückenschmerzen hat.

Ich benutze den ONGO® Classic nun eine ganze Weile über etliche Stunden täglich und ich kann mittlerweile sagen, dass er mir und meinem Rücken unwahrscheinlich gut tut!

An das zunächst ungewohnte Sitzen ohne Rückenlehne habe ich mich sehr schnell gewöhnt.

Auch das Schlafen ist besser geworden – ich wache jetzt meistens morgens ausgeruht und ohne einen steifen Nacken auf.


Die ONGO Hocker sind mit ca. 300,- € zwar alles andere als günstig, trotzdem kann ich eine klare Empfehlung aussprechen. 

Ich habe schon wesentlich mehr Geld für Massagen, Physiotherapien, spezielle Kissen, Matratzen  & Co ausgegeben - teilweise ohne großartige Effekte.


Verfasst von Mihaela. Zuletzt geändert am 21.10.2015

Kommentare:

  1. Sehr interessanter Bericht, ich sollte auch mal über so einen Hocker nachdenken. Ich habe nur Sorge, dass ich gerade beim Sitzen ohne Lehne Rückenschmerzen bekomme.

    AntwortenLöschen
  2. Das habe ich auch gedacht, ist aber nicht passiert. Allerdings setze ich mich schon auch auf einen "normalen" Stuhl zwischendurch.

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen!
    Deine Sitzhaltung sieht wirklich richtig gut aus. Natürlich sind 300 Euro erst einmal ziemlich viel Geld, aber der Rücken wird es danken.
    Gruß, Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Angie!

      Danke für das Lob :-) das sah früher aber ganz anders aus mit meiner Sitzhaltung... 300 Euro ist schon mal eine Hausnummer, aber wenn ich bedenke, dass ich im Sitzen mein Geld verdiene, dann lohnt sich die Investition.

      Liebe Grüße
      Mihaela

      Löschen