Posts mit dem Label PAART werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label PAART werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 10. Mai 2017

ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet im Test-sehr gutes Netbook!

Seit einer Weile teste ich über paart das ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet und habe hier bereits über meine ersten Eindrücke berichtet*.


ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet im Test

Mittlerweile ist das Odys Fusion 2in1 irgendwie zum Familien Tablet geworden, denn ich permanent damit beschäftigt, es von Mann und Kids wieder zurück zu fordern oder im Haus zu suchen, da alle begeistert sind. Obwohl sie eigentlich alle ein eigenes Tablet haben (Android, iPad, Amazon Fire) hat das Odys klar die Nase vorn, gerade in puncto Auflösung, Geschwindigkeit, Apps, Spielen und Filme schauen schlägt es sich deutlich besser als die anderen Geräte.

Es gibt unzählige Laptops, Tablets und Co. auf dem Markt - da fällt die Wahl richtig schwer. Das Problem hatte ich vor einigen Monaten, als ein neuer Laptop zum Arbeiten fällig war (ich tausche sie in regelmäßigen Abständen aus) und musste dieses Mal richtige Abstriche in Kauf nehmen. Da ich für ein Gerät, das ich hauptsächlich zum Arbeiten, Schreiben und Bloggen verwende eben keinen High-End PC wie mein Gamer Sohn benötige.

Trotz der Tatsache, dass ich am Ende einen eher mittelmäßigen Laptop gekauft habe, habe ich doch recht viel dafür ausgegeben.



Beim ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 handelt es sich um ein Tablet, das sich in ein vollwertiges Netbook umwandeln lässt, indem man einfach eine Tastatur ansteckt. Übrigens ist dies mein bislang bestes Tablet übrigens mit großem 11,6" HD Display, sehr guten Features und leistungsstarkem Prozessor.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist kaum zu toppen- das Teil kostet weniger als 250 Euro. Hat aber so ziemlich die gleiche Leistung an Bord wie mein Laptop, der gut das Doppelte gekostet hat - bis auf den internen Speicher.

Hier hat der Laptop mit 250 GB die Nase vorn, der Speicher ist aber beim ODYS Fusion auf 64 GB erweiterbar, was vollkommen ausreichend ist, zumal ich größere Datenmengen wie Fotos und Videos in meiner Cloud und externen Festplatte speichere.

Technische Infos zum ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet:
  • Intel® Quad Core X5-Z8350 Prozessor mit bis zu 4x 1,92 GHz
  • 29,5 cm (11,6") 16:9 Full HD IPS Display (1920x1080 Bildpunkte)
  • 4 GB DDR III RAM, 32 GB interner Flashspeicher
  • Windows 10 Home Betriebssystem
  • Integrierte Kameras (2 MP / 2 MP Auflösung)
  • WiFi, Bluetooth 4.0
  • QWERTZ Keyboard Docking mit 2 zusätzlichen USB Anschlüssen

Unser erster Eindruck und Einrichtung des Odys Fusion:

Die Inbetriebnahme und Einrichtung ist selbsterklärend und typisch Windows sehr schnell erledigt -Vorkenntnisse benötigt man selbst so gut wie keine, es sei denn, man möchte später selbst seine eigenen und individuellen Konfigurationen vornehmen.



Design:

Ich finde das Design sehr gelungen. Zunächst hat das Odys Fusion die für mich perfekte Größe-es ist kompakt und ich kann es problemlos überall hin mitnehmen. Es hat aber mit seinem 12" Display trotzdem eine fürs Arbeiten ordentliche Größe, ich erledige mittlerweile fast alles auf meinem Odys Fusion Tablet.

ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet 11,6" Display

An den Seiten des Tablets befinden sich die Lautsprecher, außerdem ein MicroUSB-Anschluss, ein MicroSD-Kartenleser und ein HDMI-Ausgang

Gelungen finde ich sowohl die Optik als auch Haptik des Geräts. Das Odys Fusion ist von außen mit einer matt-schwarzen Gummierung versehen und ist dadurch nicht nur ein Eyecatcher, sondern auch allem rutschfest und liegt gut in der Hand. Gerade da ich viel unterwegs bin ist das ein klarer Vorteil.



Prozessor:

Sehr überzeugend finde ich den schnellen INTEL Atom Quad Core Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,92GHz, der mit den vier Rechenkernen bietet der Quad Core eine hohe Leistung schafft.

ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet QWERTZ Tastatur

Das Gerät läuft flüssig und ich bewege mich recht schnell durchs Internet, trotz meiner Gewohnheit permanent unzählige Seiten und Tabs gleichzeitig aufzuschlagen. Fotos und Videos für meinen Blog lade ich in sehr kurzer Zeit hoch. Auch Filme in HD kann ich problemlos ansehen, ohne dass es stockt oder hakt.

Arbeitsspeicher:

Sehr zufrieden bin ich mit dem 4 GB DDR III RAM Arbeitsspeicher, der für ein Tablet wirklich ordentlich ist. Mehrere Anwendungen parallel nebeneinander her laufen zu lassen ist gar kein Problem. Der interne Flashspeicher beträgt 32 GB, ist aber via MicroSD problemlos auf 64 GB erweiterbar.



Display:

Das Odys Fusion Win 12 Pro Tablet verfügt über ein 29,5 cm (11,6") 16:9 Full HD IPS Display (1920x1080 Bildpunkte), was bei den eher preisgünstigen Geräten eher selten ist. Im Vergleich: Meine Tochter hat ein Fire HD 10 Tablet, das lediglich 1280 x 800 Bildpunkte hat. Trotzdem liegen Odys und das Fire HD nahezu in der gleichen Preiskategorie.

Das Odys Fusion Win 12 Pro liefert klare, satte Farben und eine sehr gute Ausleuchtung bis in alle Ecken. Das Odys Fusion überzeugt durch eine sehr gute Bildqualität.

Auch der Terrasse bei Sonnenlicht kann ich arbeiten, auch wenn es hier spiegelt.



Insgesamt konnte das Display des Odys auf ganzer Linie überzeugen und bietet eine sehr gute Bildqualität.


Kameras:

Die Kameras (Front/ Rückseite) sind mit jeweils 2MB ausgestattet, was für spontane Fotos und Schnappschüsse zwar ausreicht, für perfekte Fotos aber nicht. So sieht das Ganze aus:



Da ich aber ohnehin nicht auf die Idee kommen würde, mit einem Tablet umher zu laufen und Fotos zu machen, ist das ein für mich nicht wichtiger Aspekt.

Und für Skype und meine Telefonkonferenzen reichen die 2MP allemal und ich bin mit der Bildqualität absolut zufrieden.


Betriebssystem:

Das Odys Fusion ist ausgestattet mit Windows 10 und ist somit kompatibel mit all meinen anderen Rechnern und Laptops. Auf dem Fusion erstellte Dokumente kann ich einfach auf anderen Geräten nutzen, ohne irgend etwas umformatieren zu müssen- das ist mir gerade im Hinblick auf meinen Laptop vom Home Office wichtig. Ich kann auf dem Odys Fusion vorarbeiten, wenn ich unterwegs bin und alle Office Anwendungen nutzen kann.

Zu solchen Gelegenheiten nehme ich meinen Laptop aus der Firma nicht mit, da hier einfach zu viele sensible Daten drauf sind.


Spiele & Apps:

Spiele sind für das Odys Tablet kein Problem, sofern sie keine besonders hohen Anforderungen hinsichtlich der Hardware stellen. Alle Apps, Rennspiele und das Lieblingsspiel meines Nesthäkchens (Minecraft) stellen für das Odys Tablet keine Herausforderung dar.


Meine Kinder haben sich mit Spielen ausgerüstet, und sind rundum zufrieden mit der Leistung. Das Ganze läuft rund und flüssig, auch bei ziemlich großen und umfangreichen Apps:



                                       

Auch meine YouTube Videos laufen auf dem Odys Fusion flüssig und ohne Hänger (ich habe mal ein eigenes genommen, sicher ist sicher beim Thema Urheberrecht :-)




Das Ganze läuft ordentlich und flüssig, die Bildqualität ist sehr gut.


Tastatur (QWERTZ):

Im Lieferumfang des Odys Fusion ist eine Docking Tastatur (QWERTZ). Auch die Tastatur ist wie das Tablet hochwertig verarbeitet und auf der Rückseite ebenfalls mit der matten Gummierung versehen.





Sie lässt sich einfach an das Tablet andocken, so dass man ein vollwertiges Netbook hat.

Zwei zusätzliche USB-Anschlüsse an der Tastatur runden das Ganze perfekt für mich ab - Platz für Maus, USB, Headset, Drucker & Co. ist somit reichlich vorhanden und ich kann das Netbook als vollwertigen Arbeitsplatz mit allen Office Anwendungen und Anschlüssen nutzen. Das Arbeiten mit der Tastatur ist angenehm.


Das Odys Fusion lässt sich mit angesteckter Tastatur übrigens gleichzeitig per Touchpad und der Tastatur bedienen. Das ist praktisch, wenn man beispielsweise Texte bearbeitet und markiert (oder wie Töchterchen malt), hier ist man mit dem Finger auf dem Touchdisplay präziser und schneller als per Maus.




Fazit:

Ein absolut empfehlenswertes 2in1 Tablet, das zunächst durch die Möglichkeit besticht, es sowohl als Tablet, als auch als Netbook zu nutzen. Die hochwertige Tastatur lässt sich einfach an das Tablet andocken und sie ermöglicht ein angenehmes Arbeiten.

Das Odys Tablet hat eine leistungsstarke Hardware an Bord (vor allem Prozessor, Arbeitsspeicher) und bietet ein gestochen scharfes FullHD Display, das in dieser Preiskategorie bei vergleichbaren (und teureren) Geräten eher die Ausnahme ist.





Auch der Akku kann sich sehen lassen- Li-Polymer Akku mit 8000 mAh hält locker eine Weile durch. Nach 5 Stunden, die ich mit dem Odys Tablet unterwegs war und damit gearbeitet habe, hat der Akku noch durchgehalten.

Gelungen finde ich auch sowohl die Optik als auch die Haptik des Geräts. Die matt-schwarze Gummierung wirkt hochwertig, sorgt außerdem für Sicherheit durch Rutschfestigkeit.

Das ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet kostet weniger als 250,00 € und bietet aus meiner Sicht ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis.


Eine ganz klare Empfehlung für das ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet!


*sponsored



Verfasst von Mihaela. Zuletzt geändert am 10.05.2017

Mittwoch, 3. Mai 2017

ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet im Test - erster Eindruck mit unserem Windows Netbook

Vor einigen Tagen ist das ODYS Fusion Win 12 Pro - 2in1 Tablet bei uns eingezogen und ich möchte hier über meine ersten Eindrücke berichten.



Ich darf das Tablet über paart testen und habe das lange Wochenende genutzt, das Ganze einzurichten und auszuprobieren - das war gar nicht so einfach, da meine Familie irgendwie beschlossen hat, dass das Odys Fusion das beste Tablet im Haus ist....

Dienstag, 13. Oktober 2015

Catherine Nail Collection- der Youngster Calcium Base Coat hat mich gerettet!

Über PAART habe ich vor einer Weile die tolle Möglichkeit bekommen, eine Manicure Party mit meinen Mädels zu organisieren.

Dafür wurde mir von Catherine Nail Collection eine speziell für die PAART Aktion zusammen gestellte  Box zugeschickt:






Ich habe mich riesig gefreut und es konnte einige Tage mit den ersten beiden Mädels losgehen, ich habe über meine erste Manicure Party bereits berichtet, den Bericht dazu findet Ihr hier !

Ganz stilecht haben wir erst einmal angestoßen, bevor wir uns unseren Lacken gewidmet haben....


Prost!



Wie angekündigt geht es heute in erster Linie um den

Youngster Calcium Base Coat von Catherine, 
der es mir so richtig angetan hat! Warum?




Vorgeschichte dazu:

Ich habe bis vor einigen Monaten Gel-Nägel gehabt und mir diese irgendwann entfernen lassen, weil ich nach gefühlten Ewigkeiten einfach keine Lust mehr darauf hatte.

Kaum waren die Gel-Nägel weg, begann für mich aber eine richtige Odyssee!

Meine Naturnägel waren völlig geschädigt und kaputt. Mal abgesehen davon, dass ich sie mir raspelkurz schneiden musste, weil sie extrem weich waren, brachen und splitterten sie bei jeder Berührung.

Ich hatte mich zwar ein bisschen darauf eingerichtet, aber dass es SO schlimm sein würde, hätte ich nicht gedacht..... 

Selbst nach drei Monaten hatte ich so gesplisste Nägel, dass es fast bis zur Mitte der Nagelplatte reichte.

Ich habe so ziemlich alles versucht, was geht. Ich habe bergeweise Nagelpflege, Nagellacke, Stärkungselixiere und Cremes nach Hause gekarrt. In fast allen Preislagen. Und ja, ohne Erfolg.

Einige Lacke waren in kürzester Zeit wieder abgesplittert und meine Nägel sahen noch schlimmer aus als vorher. 

Bei einigen anderen war die Konsistenz so flüssig, dass der gesplitterte Nagel nicht versiegelt wurde und das Spielchen munter weiter ging.

Jetzt habe ich den Versuch mit dem Calcium Base Coat von Catherine gewagt und benutze ihn seit über zwei Wochen regelmäßig.

Zuerst habe ich meine Nägel mit der Catherine Profilfeile in Form gebracht- die Feile ist übrigens auch top

Sehr präzise verhindert sie, dass meine Nägel beim Feilen weiter splittern oder ausfransen und liefert schnell ein sauberes, gründliches Ergebnis.



Danach habe ich die Catherine Nail Care Lotion großzügig einmassiert und dann die Nagelhaut mit Hilfe von dem Huf vorsichtig zurück geschoben.





Zu guter Letzt nach dem Händewaschen dann das Sahnehäubchen: 

Der Calcium Base Coat



Der Base Coat ist von der Konsistenz eher dickflüssig, was absolut positiv ist. 

Der gesplisste Nagel wird richtig schön abgedeckt, geschützt und der Spliss versiegelt. Es reicht sogar nur eine Schicht und die Nagelplatte ist nachhaltig geschützt.

Das Ganze hält bei mir gut  3 Tage bei stärkerer Beanspruchung der Hände - das finde ich beachtlich.

Ich bin völlig geflasht von dem Base Coat, eigentlich hatte ich schon kapituliert und gedacht, da wird es so große Unterschiede zwischen den Marken nicht geben.  

Zum Glück habe ich den Base Coat von Catherine entdeckt (eigentlich ja nur durch Zufall, ich hatte keine Ahnung, dass das Schätzchen in meiner Maniküre Box stecken würde). 

Der Base Coat ist definitiv eine kleine Wunderwaffe und ich kann ihn jedem ans Herz legen, der sich mit ähnlichen Problemen herum schlagen muss.

Meine Nägel sehen endlich wieder (fast) so aus wie früher und sind richtig schön gewachsen. Vom Ursprungsstatus VOR den Gel-Nägeln bin ich noch ein bisschen entfernt, aber fast angekommen.



Ich werde mir den Calcium Base Coat definitiv nachbestellen, allerdings diesmal in der "Best Ager" Variante, ich glaube, das passt besser :-)





Verfasst von Mihaela. Zuletzt geändert am 13.11.2015

Sonntag, 14. Juni 2015

Catherine Nail Collection - Produkte auf der Nail Party von PAART im Test

Über PAART habe ich die Möglichkeit bekommen, eine Manicure Party mit meinen Mädels zu organisieren.

Dafür wurde mir von Catherine Nail Collection eine speziell für die PAART Aktion zusammen gestellte Box zugeschickt:



Exklusive Box für die Teilnehmerinnen der Manicure Party von Paart.de
Lac it up! Die Nail Box enthält mehrere Premiumprodukte (Feilen, Pflegeprodukte, Pflegelacke und Nagellacke) für die perfekte Manicure Party mit deinen Freundinnen. Die Farben der Nagellacke können variieren. (Catherine)
Ich wusste also im Vorwege überhaupt nicht, was genau mich erwartet - insgeheim hatte ich aber ein bisschen auf Nagelpflegeprodukte spekuliert und wurde nicht enttäuscht!