Donnerstag, 2. Mai 2013

Kia Carens im Familien Test - das erste Mal on tour!

Der Kia Carens wird angeliefert/ Die erste Fahrt !!!


Zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr sollte unser KIA geliefert werden.

Um 14.15 Uhr wurde die Situation zu Hause schon etwas unruhig ("wann kommt das neue Auto") und meine Kinder haben ihre Kindersitze im Flur gestapelt, um gleich in den Kia  Carens umziehen zu können.

Schlag 14.30 Uhr war es dann soweit – und  meine Kinder standen vor der Garage bewaffnet mit den Kindersitzen. Ich habe sie dann alle zurück dirigiert auf den Parkplatz, wo der freundliche Herr vom Transportunternehmen gerade den Kia einparkte.


Der Kia kommt:


Ungeduldiges Warten, während der Fahrer einparkt


Und dann war es endlich soweit – ich durfte einsteigen und der erste Eindruck: WOW!!!


Beigefarbene Ledersitze, ein Multifunktionslenkrad (auch Leder!!!) und ein übersichtliche, stylische Instrumententafel und vor allem: ganz viel Platz für alle! 

Hier zunächst unsere ersten Eindrücke nach einigen Stunden:

Nach einer kurzen Einweisung haben wir dann auch gleich unsere erste Spritztour gemacht, der Kleinste hatte Fußballtraining und zum ersten Mal fuhren alle mit J

Von außen betrachtet ist der Kia Carens insgesamt etwas kürzer und kleiner als unser Auto (auch ein Familienauto mit 7 Sitzen),

ABER: 

Der erste Eindruck täuscht.

Nachdem ich alle drei Kinder in den Carens verfrachtet habe, muss ich ganz klar feststellen, dass dieser sehr viel mehr Platz und vor allem mehr Beinfreiheit bietet als unser Auto. Mein Ältester hat auf dem Vordersitz Platz genommen und hatte richtig viel Platz, obwohl er sehr groß ist.



Hinter ihm saß dann meine Tochter, deren Beine sonst immer etwas eingeengt sind und sie kaum Bewegungsfreiheit hat. Im Carens hat sie noch richtig viel Platz, obwohl der Vordersitz sehr weit nach hinten gezogen ist! (siehe Foto)

Während der Fahrt dann die ersten Jubelstürme bei den Kids- der Kia Carens hat ein Panorama Glasdach, das sich von vorn kurz hinter der Windschutzscheibe bis ganz nach hinten zieht, der Wahnsinn! Leider hat es geregnet, so  dass wir noch nicht "offen" fahren konnten, aber das kommt noch!


Kia Carens Panorama Glasdach

Es gibt im Kia Carens insgesamt 3 Sitzreihen, was für uns beim Autokauf essentiell ist:

-Fahrer + Beifahrer-Rückbank für 3 Personen-hinten zwei zusätzliche Sitze, die je nach Bedarf auch weggeklappt werden können, so hat man dann entsprechend mehr oder weniger Ladefläche

Weitere Highlights:


Rückfahrkamera, die detailliert anzeigt, welcher Bereich des Hecks am Hindernis ist (komplett, nur links oder rechts?). Die Gefahrenzone wird visuell und per Signalton angezeigt.


Vorne gibt es Parksensoren, hier gibt es eine akustische Warnung.


In der zweiten Sitzreihe befinden sich vorn zwei herunter klappbare Tischchen (wie im Flugzeug).



In den Tischchen sind Becherhalterungen integriert, so dass während der Testphase größere Überschwemmungen vermieden werden (hoffentlich).

Die Tischchen haben bei meinen beiden Kleinen für Begeisterung gesorgt und wurden gleich mit Wasserfaschen bestückt, mein Großer hingegen ist fasziniert von der Technik an Bord- super Musikanlage mit CD Wechsler, Navigationssystem, USB Anschluss und Freisprecheinrichtung. So hat dann der junge Mann kurzerhand sein Iphone per Bluetooth mit der Anlage verbunden und konnte per Freisprechanlage telefonieren und seine Daten nutzen.


Erstes Fazit meiner Kinder:


"Können wir den KIA kaufen? Der ist viel besser als unser D….."


So, das waren zunächst unsere ersten Eindrücke, wir werden weiter berichten!
Verfasst von Mihaela. Zuletzt geändert am 02.05.2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen